Politik

Bilaterale politische Beziehungen

Die äthiopisch-deutschen Beziehungen sind traditionell sehr eng und freundschaftlich. Die beiden Länder haben am 7. März 1905 ihre diplomatischen Beziehungen aufgenommen. Im Jahr 1907 hat Kaiser Menelik II der deutschen Botschaft ihr heutiges Grundstück zur Verfügung gestellt. Seitdem hat sich ein reger Besucherverkehr hochrangiger Politiker zwischen den beiden Ländern entwickelt. 

Deutschland sieht Äthiopien als einen zentralen Partner für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Traditionell ist Deutschland der größte Importeur von äthiopischem Kaffee. Darüber hinaus ist eine Vielzahl von deutschen Nichtregierungsorganisationen in Äthiopien tätig.

Eine lange Tradition der Zusammenarbeit besteht auch im kulturellen Bereich. Hunderte Inhaber von Stipendien des DAAD, der Alexander-von-Humboldt-Stiftung und anderer deutscher Bildungsförderungswerke agieren als Vermittler zwischen den beiden Kulturen. In Addis Abeba befinden sich eine deutsche Schule, eine deutschsprachige christliche Gemeinde, und ein Goethe-Institut. Die Deutsche Welle sendet täglich ein populäres Nachrichtenprogramm auf Amharisch. Daneben befinden sich in Äthiopien einige Leuchtturmprojekte im Kulturerhalt.

Als Sitz der Afrikanischen Union erlangt Addis Abeba zunehmende Bedeutung als "Hauptstadt von Afrika". Äthiopien beteiligt sich aktiv an Friedenssicherungsmissionen der  Vereinten Nationen und der Afrikanischen Union.

Lesen Sie mehr über die bilateralen Beziehungen ...

Aktuelles

Kreuzknoten als Symbol für den G20-Gipfel in Hamburg

Am 1. Dezember 2016 übernahm Deutschland die G20-Präsidentschaft

Die G20 ist das zentrale Forum zur internationalen Zusammenarbeit in Finanz- und Wirtschaftsfragen. Die Staats- und Regierungschefs der G20 befassen sich bei ihren Treffen, die seit 2008 jährlich stattfinden, traditionell mit Fragen des Wachstums der Weltwirtschaft, des internationalen Handels und der Regulierung der Finanzmärkte.

Logo der deutschen Sicherheitsratskandidatur

Deutsche Kandidatur für den Sicherheitsrat 2019/20

Deutschland bewirbt sich um einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Der damalige Außenminister Steinmeier hat am 27. Juni 2016 in Hamburg die Kandidatur für den Zeitraum 2019/20 bekanntgegeben. Die Wahlen werden voraussichtlich im Juni 2018 in der Generalversammlung stattfinden.

Jestina Mukoko

Leitlinien der EU zum Schutz von Menschenrechtsverteidigern

Deutschland und die Europäische Union setzen sich aktiv für den Schutz von Menschenrechtsverteidigern ein. Mit entsprechenden Leitlinien stellt die EU dabei sicher, dass dieser Schutz langfristig gewährleistet wird.

UNICEF

Deutschland unterstützt UNICEF bei Hilfe für Kindersoldaten.

Deutschland stellt dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen UNICEF 1 Million Euro für Gewaltopfer paramilitärischer Kampfeinheiten in Afrika zur Verfügung. UNICEF führt Projekte
zum Schutz und zur Reintegration von Kindersoldaten in der Demokratischen Republik Kongo, im Südsudan, in Uganda und in der Zentralafrikanischen Republik durch.

Mehr Infos zur Unterstützung lesen Sie in der Pressemitteilung!

Mehr Infos zu UNICEF lesen Sie im Link!

(© AA)

Abschiebung von Flüchtlingen ohne Asyl

Flüchtlinge ohne Anspruch auf Asyl müssen Deutschland verlassen

Informationen des Auswärtigen Amts

Der Außenminister

Sigmar Gabriel

Das Auswärtige Amt wird vom Bundesminister des Auswärtigen, Sigmar Gabriel (SPD), geleitet. 

Unsere Leitlinien für Afrika

Siby

Welche Strategie verfolgt Deutschland auf dem sich rasant wandelnden Kontinent? Wie Chancen genutzt, Risiken bekämpft und Krisen bewältigt werden können.

Die EU im Überblick

Fahne der Europäischen Union

Wieviele Mitgliedstaaten hat die Europäischen Union? Wofür ist die EU eigentlich zuständig? Was ist der Unterschied zwischen dem Europäischen Rat und dem Europarat?

Wenn Sie auf diese Fragen eine Antwort suchen, sind Sie auf dieser Seite richtig.

Die Geschichte der Deutschen Außenpolitik

Flash-Animation mit chronologischem Überblick über die wichtigsten Stationen der Deutschen Außenpolitik seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland 1949, kurzen Porträts aller deutschen Bundeskanzler und Außenminister sowie einer knapper Darstellung der Schwerpunkte der deutschen Außenpolitik seither.

Afrika in der Deutschen Außenpolitik - Chancen nutzen - eigenverantwortliches Handeln stärken

Industriearbeiter in Afrika

Die deutsche Afrika-Politik ist wertebasiert: Achtung der Menschenrechte, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, friedliche Beilegung von Streitigkeiten sind die Grundsätze. Gleichzeitig hat Deutschland klar definierte Interessen: Als große Exportnation ist Deutschland auf ein funktionierendes, sicheres Welthandelssystem angewiesen. Das setzt Frieden, Sicherheit und Stabilität voraus

Außenpolitische Themen

Frieden und Freiheit stehen im Mittelpunkt deutscher Außenpolitik. Sie können nur durch vertrauensvolle Zusammenarbeit und einen fairen Interessenausgleich mit unseren Partnern in den Vereinten Nationen, der NATO, den G8, der OSZE oder der EU garantiert werden.

Deutsche Europapolitik

Europa auf einem Globus

Die Überwindung des Nationalismus durch Integration der Staaten und ihrer Interessen hat Europa nach Jahrhunderten blutiger Nachbarschaftskonflikte eine beispielslose Periode von Frieden, Wohlstand und Stabilität garantiert. Deshalb ist die Vollendung der europäischen Integration mit unser wichtigstes politisches Ziel.

Deutschland-Edition