Deutsch-äthiopische Zusammenarbeit im Schwerpunkt Biodiversität ausgeweitet

Bild vergrößern

Am 16.12.2015 haben Ahmed Shide, Staatsminister im äthiopischen Ministerium für Finanzen und wirtschaftliche Zusammenarbeit, und Thomas Terstegen, Ständiger Vertreter an der Botschaft Addis Abeba, zwei Regierungsabkommen zum weiteren Ausbau der Entwicklungszusammenarbeit im Schwerpunkt Naturschutz und Biodiversität unterzeichnet.

Bereits im Herbst 2014 hatten beide Regierung vereinbart, gemeinsame Vorhaben zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung der Biodiversität in Äthiopien vorzubereiten. Mit den zugesagten finanziellen Mitteln stehen nun insgesamt 56,5 Mio. Euro für Vorhaben zur Verfügung, die von den deutschen Durchführungsorganisationen GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH) und KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) ab 2016 umgesetzt werden sollen. Diese gemeinsam mit äthiopischen Behörden geplanten Projekte sollen u.a. dazu beitragen, ausgewählte Schutzgebiete unter Einbeziehung der Anrainerbevölkerung und lokaler Akteure effektiv zu bewirtschaften und zu erhalten. Mittelbar leistet die entwicklungspolitische Zusammenarbeit einen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt und zur Verbesserung der Lebensbedingungen der lokalen Bevölkerung.