Bilaterale Kulturbeziehungen

Bild vergrößern

Äthiopien verfügt über eine einzigartige, tausende von Jahren alte Kultur und Geschichte. Die Bevölkerung ist zu Recht stolz auf ihr großes kulturelles Erbe. Zu großen Teilen dreht sich das kulturelle Leben in Addis Abeba um dieses außerordentliche Erbe. Trotzdem findet sich noch Platz für einen lebhaften Austausch mit deutscher Kultur, repräsentiert durch Institutionen wie das Goethe Institut, die Deutsche Botschaftsschule, den Deutschen Akademischen Austauschdienst sowie das Deutsche Archäologische Institut. All diese Institutionen arbeiten unermüdlich daran, die verschiedenen Facetten der reichen deutschen Kultur mit der äthiopischen Öffentlichkeit zu teilen. Die Kulturabteilung der deutschen Botschaft unterstützt und koordiniert die verschiedenen Aktivitäten. Kulturveranstaltungen umfassen Musikkonzerte bekannter deutscher Künstler wie z. B. des deutschen Reggae-Musikers Gentleman, Fußballturniere an der Deutschen Botschaftsschule oder auch Ausstellungen berühmter bildender Künstler aus Deutschland wie Olafur Eliasson.

Offizielle Veranstaltungen werden ergänzt von zahlreichen Aktivitäten deutscher Institutionen, Städte, Universitäten und Schulen.

Zwei der aktuell sichtbarsten Projekte zur Förderung der kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Äthiopien betreffen die Ausgrabungen des Deutschen Archäologischen Instituts in Yeha und Wuqro sowie die technische Unterstützung des Äthiopischen Fußballverbands bei der Entwicklung der äthiopischen Fußballnationalmannschaft durch einen deutschen Fußballexperten.